Für Schulen und Lehrpersonen 

Unterstützung vom HR-Profi:
Ihre Schülerinnen und Schüler profitieren,
und Sie werden entlastet. 

Die Module in 2,5 min erklärt

Die Brücke zur Praxis

Mit dem Lehrplan 21 soll folgende Kompetenz erreicht werden:

"Die Schülerinnen und Schüler können sich und ihre Kompetenzen sowohl mit formal korrekten Bewerbungsunterlagen als auch im persönlichen Kontakt präsentieren"

In der Berufsorienterungs- und Bewerbungsphase beginnt sich die Schulwelt mit der Arbeitswelt zu überschneiden. Lehrpersonen sind Profis im Unterricht. Sie begleiten die Schülerinnen und Schüler in diesen zwei Phasen und legen mit ihnen gemeinsam wichtige Grundsteine. Ich bin Profi in der Berufswelt und kann mit den Schülerinnen und Schülern die Brücke zur Praxis bauen.

Als HR-Fachfrau mit 25 Jahren Rekrutierungserfahrung, Berufsbildnerin, Ausbildnerin (SVEB 1-5) und ÜK-Leiterin kann ich den Jugendlichen echte Praxis bieten. Ich bereite sie auf die Begegnung mit der Berufswelt vor, vom ersten Telefongespräch bis zum erfolgreichen Job-Interview. Ich simuliere mit ihnen reale Situationen, zeige ihnen den Blick des HR-Profis und die Sicht der Berufsbildnerin, so dass sie Sicherheit gewinnen und sich überzeugend präsentieren können.

Ein Vorstellungsgespräch basiert stets auf den Bewerbungsunterlagen und dem gewünschten Beruf. Die Schülerinnen und Schüler erhalten deshalb von mir auch Tipps aus der Praxis zu ihren Bewerbungsunterlagen. Meine Interview-Trainings sind immer individuell und gezielt auf die Berufswünsche und Unterlagen der Schülerinnen und Schüler gestaltet.

Die demografische Entwicklung wird in den nächsten Jahren dazu führen, dass mehr Schüler*innen auf Lehrstellensuche sind und es bei "beliebten" Berufen schwieriger wird, für alle eine Lehrstelle zu finden. Um so wichtiger ist es, die sich schnell entwickelnden Anforderungen der Lehrstellenbetriebe zu sehen und die Schülerinnen und Schüler im Bewerbungsprozess kontinuierlich zu begleiten. Mit meinem Angebot werden die Lehrpersonen spürbar entlastet. Insbesondere wenn mehrere Module oder das Modul 3 durchgeführt werden, kann für die Klassen eine kontinuierliche Begleitung stattfinden, welche den individuellen Stand der Schülerinnen und Schüler berücksichtigt. Ich kann sie individuell, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort abholen.

Kontinuität

Das jährliche Suchen nach Eltern mit entsprechendem Knowhow und Zeit, um während des Unterrichts in die Klassen zu kommen, hat ein Ende. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen erleben nicht ein "jump in - jump out" von Freiwilligen, sondern werden mit gezielten Einsätzen durch die ganze Bewerbungsphase begleitet.

Professionalität

Ich komme aus der Praxis der Lernendenrekrutierung und -ausbildung. Ich habe eine professionelle 360°-Sicht auf die Berufsbildung, halte mein Wissen à jour und verfolge laufend die Trends und Entwicklungen in den verschiedenen Berufen, Ausbildungen und Rekrutierungsprozessen.

Qualität

Sie dürfen höchste Qualität und Zuverlässigkeit in der Arbeit mit Ihren Klassen erwarten. Aber auch eine grosse Portion Idealismus und Begeisterung für die Jugendlichen und das schweizerische Berufsbildungssystem.

Zeit & Individualität

Gezielte Unterstützung, dann wenn Sie sie brauchen. Nicht alle Schülerinnen und Schüler sind zum gleichen Zeitpunkt im Bewerbungsprozess aktiv. Ich arbeite in Gruppen und hole die Schülerinnen und Schüler dann ab, wenn es für sie der richtige Moment ist. Keine Demotivation durch zu frühe oder zu späte Trainings.